Andreas Löffler

staatl. anerk. Heilpädagoge, Motopäde ·  E-Mail

Aus dem schöpfen, was vorhanden ist.

„In der Liebe zum Ganzen tritt das Individuelle in Erscheinung.“

Krishnamurti: Über die Liebe

Wenn es uns gelingt, die nicht so gemochten Seiten an uns genauso zu integrieren, wie die geschätzten, dann legen wir damit nicht nur einen wichtigen Grundstein für unsere eigene Entwicklung, sondern auch für die Erziehung und unser tägliches Miteinander.

In dem Motto „Ich bin gut so, wie ich bin, aber andere sind dies auch!“ wird für mich deutlich, dass es nicht immer ausschließlich um Veränderung, sondern vielmehr um eine Annahme von sich selbst, anderen Menschen und seiner Umwelt geht.

Gleichermaßen möchte ein Kind oder ein Jugendlicher sich entfalten und nicht auf das Fehlende reduziert werden. Deshalb sehe ich auch in der Arbeit bei Spurwechsel das bestehende Potential stets als Entwicklungsmittelpunkt an.